Zersetzung! GoFair!

Am 06.06.2016 versenke ich einen kompostierbaren Becher zur Hälfte in die Erde (mein hölzernes Blumenfass muss dafür herhalten).

 

Die obere Hälfte des Bechers bleibt an der frischen Luft und ist Sonne, Wind, Hitze und Regen ausgesetzt.

Nach nur 6 Wochen ist die untere Hälfte beinahe völlig zerfasert und hat sich in der Erde aufgelöst. (Wohlgemerkt: In der Erde, nicht in Kompost. Ich gehe davon aus, dass die Kompostwärme die Auflösung eher noch beschleunigt).

 

Die obere Hälfte des Bechers, die nur Sonne, Wind und Regen ausgesetzt war, ist noch relativ stabil, die Farben sind verblasst und der Karton ist etwas aufgeweicht.

Getränke könnte man allerdings keines mehr einfüllen, denn wie gesagt, die untere Hälfte hat sich völlig aufgelöst ;)

Das nenne ich eine erfolgreiche Kompostierung!

 

Gruß, Astrid

PS: Von „compostable“ Besteck rate ich jedoch nach wie vor ab, lieber ein ordentliches Zauckerl auf die Wanderung mitnehmen, als solche kompostierbaren Besteckarten, die (eigene Erfahrung/Versuch) nach einem Jahr noch kaum Auflösungserscheinungen zeigen.

 

PPS: Diese GOFAIR-Becher eignen sich hervorragend für die Anzucht junger Pflanzen. Zuerst einen Kaffee, Tee, Kakao,… genießen, dann den Becher mit nach Hause nehmen, Pflanze hinein, aufgezogen und schlussendlich einfach am Bestimmungsort beerdigt, ähmmm, eingepflanzt.

Der Becher zersetzt sich verlässlich!

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0