Neuer Mitbewohner: Buntspecht (Jungvogel)

In meinem Bad steht seit gestern ein etwa 1,6 Meter hoher Vogelkäfig, den ich auf die Schnelle organisiert habe, damit das neue Familienmitglied (ein Katzenopfer mit vermutlich gebrochenem rechten Flügel) vorerst einmal eine Unterkunft hat.

 

Vor der Tür lauert der hauseigene Tiger, der zu dieser Situation allerdings nichts beigetragen hat. Ich kenne den Täter, sonst hätte ich nicht rechtzeitig eingreifen können.

Hinter der Badezimmertür versucht sich der Specht (Jungvogel?) freizupecken, was allerdings nicht gelingt, weil es ein Metallkäfig ist.

 

Immerhin hat er bereits eine Nacht überlebt, da ich mir hinsichtlich innerer Verletzungen nicht sicher sein konnte.

Ob er/sie genügend frisst & trinkt? Ich weiß es nicht, denn ich will nicht alle paar Minuten stören.

Gelegentlich sitzt der Specht jedenfalls mittig in seiner Futterschüssel, und die nächsten Tage werden die Zukunft zeigen.

 

Gruß, Astrid

 

PS: Zur Zeit klettert er/sie energisch am Gitter auf und ab und ich kann die Klopfgeräusche im Nebenraum sehr gut hören. Ausbruchsversuche!

 

PPS: Heute Nacht um 02.35 Uhr wurde laut vor meinem Schlafzimmerfenster gezettert. Neugierig habe ich mich auf den Balkon begeben und musste feststellen, dass sich nicht ein paar Katzen streiten, sondern ein (oder sogar zwei) Steinmarder und ein Dachs ein Schreiduell geliefert haben. Der Dachs ist geflüchtet, der eine Steinmarder hat mir seine schöne weiße Brust gezeigt, den zweiten konnte ich nur hören, nicht sehen.

Wild geht's zu!!!

 

PPPS: Heute Nachmittag Termin mit meinem Katzenopfer in Tierklinik Sattledt. Mal sehen, was die zum Specht sagen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0