2015

2015 · 17. August 2015
Zumindest in manchen Ländern ist es so und das macht diese Länder bzw. deren Produzenten höchst verdächtig*, denn Honig ist ein Produkt, das von Bienen auf den Pflanzen „geerntet“ wird und deswegen von Haus aus 100 % natürlich ist. Und nichts anderes erwartet ich, wenn ich heimischen Honig konsumiere. Viel Natürlichkeit, weil echtem Honig nichts hinzugefügt werden muss und auch nichts entzogen werden darf!
2015 · 14. August 2015
BIENENKILLER Neonicotinoide !!! Retten wir die Bienen, sonst gibt's bald keinen Honig mehr auf unser Brot, auch weniger Äpfel für unseren Apfelstrudel und weniger Gurken zur Jause, auch weniger Fleisch, weil viele Tiere Grasfresser sind und auch Gräser Bestäubung brauchen. Und wer bestäubt überwiegend: BIENEN. Ich habe schon vor Augen wie wir - wie in China - mit Pinsel bewaffnet durch die Gegend rennen, um unsere Apfel- und Birnenblüten zu bestäuben. Wollen wir diesen Berufszweig...
2015 · 05. August 2015
Rossminze (Mentha longifolia)... eine schöne Pflanze, einen duftende Pflanze (habe ich gelesen),... wobei "duftend"??? Die Rossminze mag es an feuchten Standorten und weil sie ja so schön duften soll, habe ich sie übermütig zwischen meinen Fingern zerrieben.
2015 · 04. August 2015
Ich gebe meinen Haustieren Namen (wer tut das nicht?). Darf ich euch meinen über alles geliebten „Henry“ vorstellen? Eigentlich heißt er ja „Heini“, aber „Henry“ ist ein kühler Typ, im Winter fällt er sogar regelmäßig in Kältestarre. Wer also in eine Winterstarre fällt, kann nicht einfach „Heini“ heißen, da braucht es - der Coolness entsprechend – auch einen kaltblütigen Namen,... daher „Henry“ (ein bisserl in Anlehnung an Henry 8, den Tudor-König).
2015 · 02. August 2015
Ein Satz, den ich dann und wann höre und auch schon selber verwendet habe. Diese Aussage birgt aber auch Gefahr. Nämlich die Gefahr, die Kraft der Natur sich wieder zu erholen, zu überschätzen und entsprechend lässig zu handeln. Unsere passive Einstellung zur Verschwendung der Ressourcen wird uns gnadenlos präsentiert werden. Früher oder später!
2015 · 02. August 2015
Die Fragen von Bienenwiese werden im Interview mit „BW“ abgekürzt. Die jeweiligen Anworten von „Ihre Majestät Maja, die Erste“, die als Beruf bzw. Berufung „Bienenkönigin“ angibt, erfolgen mit der Abkürzung „IMME“. „BW“ und „IMME“ haben sich der Einfachheit halber auf das persönliche „Du“ während des Interviews geeinigt.