Schmetterlinge

Eschen-Scheckenfalter
Eschen-Scheckenfalter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich liege an der Wiese Rand,
Lichterkringel tanzen munter,
da dunkelt sich das Blumenland,
geht die Sonne etwa unter?

Vom Rande eines Kronblattrings
schützt in hundertfacher Größe,
der Schatten eines Schmetterlings
meiner Augen Sonnenblöße.

Nur kurz das Glück, vorbei im Nu,
ein Geschenk, nur mir verliehen,
doch schließe ich die Augen zu,
hind’re es am Weiterziehen.

 (Ingo Baumgartner)

Mehr als 1500 Schmetterlingsarten gibt es im Nationalpark Kalkalpen, der sich damit zum Hotspot der Schmetterlings-Artenvielfalt mausert.

 

Es wird geflattert, es wird in aller Farbenpracht angegeben, es wird gefuttert, was zum Futtern da ist, es wird sich übermütig vermehrt und überhaupt.

Dennoch: Etwa 90 % der Schmetterlingsarten nehmen wir gar nicht wahr, denn sie sind in der Nacht unterwegs, wenn wir in den Betten liegen.

 

Ein interessanter Vortrag war’s, den Maria Felbauer Felbauer (Nationalpark Rangerin) heute (18.05.2016) im NP Besucherzentrum Ennstal in Reichraming gehalten hat. Eine klitzekleine Bandbreite der vorhandenen Arten konnten wir kennenlernen und für euch habe ich gerade mal sechs von 1500 zur Ansicht (beginnend im Slider ab dem Foto mit dem Buch: Admiral, C-Falter, Trauermantel, Tagpfauenauge, Raupe eines Windenbohrers).

 

Na immerhin :)

 

Gruß, Astrid

 

PS: Wer sich für Schmetterlinge interessiert, dem kann ich das Buch „Schmetterlinge, Vielfalt durch Wildnis“ ans Herz legen (ISBN 978-3-99033-261-0). Ein perfektes Geschenk für Schmetterlingsforscher (Fachbegriff: Lepidopterologe) oder jene, die es werden wollen oder jene, denen Schmetterlinge einfach gefallen und die wissen wollen, was da so flattert.

Im Nationalpark Kalkalpen-Shop erhältlich http://eshop.kalkalpen.at/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0