Laubrechen & Herbstlaub

 

"Warum lässt du nicht den Wind die Arbeit machen?", meint mein Mann, während er sich mit einem Grinsen aus dem Fenster lehnt.

 

Nun ja, das könnte ich natürlich durchaus in Erwägung ziehen! Nachdem ich Laubrechen aber als Sport sehe und ich sonst eher nicht sportlich bin, lasse ich mir diese Sportart keinesfalls vom Wind abnehmen! Außerdem ist die Luft heute so angenehm frisch und da bietet sich doch die erste Laubrunde durch den Garten an (von mehreren, die in nächster Zeit noch folgen werden).

 

Der junge Berner Rosenapfelbaum ist übrigens schon völlig blattnackt.

Ob er sich deswegen schämt?

Oder ob er sich vielleicht für einen besonders coolen Kerl hält?

 

Gruß, Astrid

 

PS: Warum ich keine Laubbläser mag?

1) Die sind laut!

2) Die wirbeln Blätter und viel zu viel Staub auf.

3) Und: Ich bin im C02-Ausstoß außerdem deutlich umweltfreundlicher, wenn ich mit meinem Fächerbesen durch den Garten wetze, über den Rasen rase und das Gras frisiere. Fächerbesen sind toll!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0