Mein Garten ist eine Bienenwiese!

 

 

Eine kleine Zusammenfassung aus vergangenen Zeiten,...

und ein Ansporn für den künftigen, sehnsüchtig erwarteten Gartenfrühling...

 

Jeder hat ja so seine Vorstellungen von seinem "perfekten" Garten. Meiner ist ein bisschen wild und überhaupt mehr Wiese als Englischer Rasen (den Englischen Rasen habe ich irgendwann zwischen der Jause und dem Nachmittagstee verloren).

 

Einen Teil meiner Gartenanlage widme ich Bienen und Insekten, den anderen Teil widme ich meinen gärtnerische-leidenschaftlichen Maulwurfsgenen. Die Einheit der gesamten Anlage jedoch, die aus ca. 500 m2 besteht, dient vor allem der Artenvielfalt und damit auch der Naturbeobachtung.

 

An fast allem können sich Insekten ernähren, die dann hoffentlich für die Bestäubung meiner noch recht jungen Apfel- und Zwetschkenbäume sorgen. Nur wenig davon ist alleine meinem Auge und der Schönheit vorbehalten. Flieder, ja der darf nur schön sein, der Rest muss zumindest schön und nützlich sein.

Gift ist tabu.

 

Grüße aus Reichraming, dem Tor zum Nationalpark Kalkalpen, in dem meine Bienenwiese blühen darf.

 

Gruß, Astrid

Kommentar schreiben

Kommentare: 0