Cut, cut, cut,… die Bienenwiese wurde gemäht!

 

 

„Hei‘ng muas ma, waun’s sche is!“

 

oder auch

 

„Hei‘ng muas ma, waun d‘Sunn scheint!“

(Allgemein verständlicher: Heu muss man mähen, wenn die Sonne scheint!)

 

Es heißt „DIE Bienenwiese“ und die feine Dame bekommt heute eine neue Frisur, weil sie sich

1) auf den kommenden Winter vorbereitet und dabei gepflegt sein will, und

2) fast alles abgeblüht ist, was blühen konnte.

 

Ein paar Malven stehen noch in vereinzelter Blüte.

Ein paar Schafgarbenblüten habe ich noch rechtzeitig für ein paar Tassen Tee gerettet.

 

Der „Gewöhnliche Sonnenhut“ mit dem ungewöhnlichen Namen „Goldsturm“ wurde bei der Mähaktion noch ausgelassen und darf noch weiterblühen, bis der kühle Herbstwind die Blütenblätter des Goldsturms verblässt, ihn schockgefriert und es dem Goldsturm schlussendlich irgendwann reichen wird und er seine Samen kapitulierend fallen lässt.

 

Aktion >Herbst-/Winterlook< wurde also erfolgreich abgeschlossen!

 

Auf ein blühendes Jahr 2018.

 

Gruß, Astrid

 

PS: Im restlichen Teil des Garten stehlen die Astern allen die Show und bald, ganz bald, werden sich die Chrysanthemen präsentieren, die ihren Auftritt im Oktober haben,… also ab morgen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0